Höhepunkte aus 2017:

Leseraben - Geschichten - Spiel
Mehrere Klassen nehmen am Leseraben - Geschichten - Spiel der Stiftung Lesen teil.
Waldlauf der Berliner Schulen
In jedem Schuljahr nehmen Klassen der Jahrgangsstufen 4 - 6 am Waldlauf der Berliner Schulen durch den Tegeler Forst teil.
Handballtag
Teilnahme an Handballtag in der Max - Schmeling - Halle:

Insgesamt 10 Stationen galt es für die 2.- 6.Klässler zu bewältigen. Neben ihrer koordinativen Fähigkeiten, beispielsweise bei der Station „Der springende Punkt“ konnten sie ebenso ihre Wurfqualtiäten beim „Speedometer“ unter Beweis stellen.

An einer Station wurde die Wurfgeschwindigkeit gemessen, das sorgte für einige hitzige Duelle zwischen den Klassenkameraden.

Radfahrübungen
Im Rahmen der Verkehrserziehung üben die 4. Klassen das Fahrradfahren und die Verkehrsregeln in der Jugendverkehrsschule:

Ziel ist, unsere jungen Verkehrsteilnehmer gut auf eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr vorzubereiten, egal, ob als Fußgänger oder Radfahrer.
Die Jugendverkehrsschule ist für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 4 der Ort für die schulische Radfahrausbildung. Bei erfolgreicher Teilnahme und dem Bestehen der Radfahrprüfung erhalten die Schüler den begehrten Radfahrschein. Unterstützt wird diese Aktion durch die Verkehrssicherheitsberater der Polizei Berlin.

Workshop - Tanz ist KLASSE
Staatsballett - BERLIN

Tanz ist KLASSE! e.V. ist das Education-Programm des Staatsballetts Berlin. Im Auftrag des Vereins lassen TänzerInnen des Staatsballetts Berlin Kinder und Jugendliche an ihrer faszinierenden Welt von Tanz und Ballett teilhaben.

In Veranstaltungen, Workshops und

Projekten bekommen unsere Kinder

Einblicke in die Trainings- und Probenarbeit,

in die  Geheimnis der Spitzenschuhe und

probieren sich in ihren ersten eigenen

Tanzschritten, auch im Rahmen eines

ortlaufenden Kursangebotes im Kreativen

Kindertanz direkt in unserer Schule.

Musik - Projekt "Berliner Gören"
Gemeinsam singen die 6. Klassen einen selbst geschrieben Song: "Berliner Gören" und identifizieren sich darin mit ihrer Heimatstadt Berlin.
Kinobesuche
Auch Spaßausflüge müssen sein und festigen die Klassengemeinschaft.
So sehen sich immer wieder mal einige Klassen die aktuellen Kinderfilme in den Kinos der Umgebung an.
Eislaufen im Erika - Hess - Stadion
Sportliche Aktivitäten werden an unserer Schule großgeschrieben. So machen einige Klassen immer wieder gerne einen Ausflug
in die Eishalle:
Museumsbesuche
Zur Bildung an außerschulischen Lernorten gehören natürlich in unserer Stadt Berlin Besuche in den unterschiedlichsten Museen,
z.B.:
- Musikinstrumentenmuseum
- Heimatmuseum Reinickendorf
Fahrten mit dem Berlin - Tourbus
Im Rahmen des Sachunterrichtes erkunden unsere Schüler*innen ihre Heimatstadt Berlin mit einer
                                                                      Stadtrundfahrt.
Freibad - Besuche
Bei richtig heißen Temperaturen besuchen unsere Schulklassen auch gerne das Freibad Pankow oder Lübars.
  Kindertheater Plenum im Grips Podewil
 Theaterbesuche

     z.B. * Puppentheater "Das Waldhaus"

                                       * Puppentheater "Hans Wurst"

                                       * Frieder und der Wassermann

                                       * Kein Kinderspiel

Kinder aus ganz Berlin können im KinderTheaterBeirat mitarbeiten. so waren auch Kinder aus

unserer Schule aktiv dabei.

Begleitet werden sie dabei von einer Medienpädagogin und zwei Theaterpädagoginnen.

Der KinderTheaterBeirat setzt mit

seiner Arbeit neue Impulse im

GRIPS Theater und beteiligt sich

aktiv an theaterinternen Fragen.

Brotbacken in Lübars

einige Klassengemeinschaften hatten richtig Spaß beim  

  - gemeinsames Heizen des Lehmbackofens,

  - Herstellen des Brotteiges an Gruppentischen

                                                   (histrorischen Dörfern),

  - Backen der Brote.

Das Brotbacken dauerte fast 4 Stunden und war sehr anstrengend, aber jeder konnte dann sein eigenes Brot mit nach Hause nehmen.

In der Hofschule der Alten Fasanerie - Jugenfarm Lübars.

Lernen und Erleben mit allen Sinnen ....

 Sponsoring - Lauf:

      "Unsere Schule soll schöner werden!"
Unsere sportlich motivierten Kinder hatten sich Sponsoren gesucht und liefen viele Runden um unseren Sportplatz. Für jede gelaufene Runde gab es dann neben der Anerkennung noch einen Geldbetrag von Sponsor.

Der Gesamtbetrag kam der Verschönerung unserer Schule zu Gute.                             

Ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer/innen und natürlich an unsere Sponsoren.
 Spielewerkstatt:

      "Raus mit der Sprache!"
Otto ist auf der Flucht vor einem Monster, das hinter seiner *wunderschönen* Sprache her ist. Er versteckt sich bei Anna und bittet sie um Hilfe.
Schließlich ist Anna eine Wichtelkönigin!...........                                  

Ein herrliches Erlebnis für die Kinder.
 regelmäßige Elterncafe`s:

     organsiert von unserer Schulstation

Eltern sind eingeladen und kommen in die Schule, um mit anderen Eltern oder auch anwesenden Lehrerinnen und Lehrern in Kontakt und Austausch zu kommen. Gerne bringen sie ein paar kulinarische Köstlichkeiten mit, die den Nachmittag versüßen.

Bei einigen solcher

Nachmittage traten

Schüler/innen mit

einem kulturellen Beitrag

auf,  so z.B. die

Akrobatik - AG

Ausstellung:

1001 Nacht - Die Macht der Worte

- Integration durch Sport "Mädchen - Soccer - Serie"

Mädchen - Soccer - Feldrunde 2017

Poststadion im Wedding ist Endstation

Tolle Vorrundenspiele waren zu sehen, aber am Ende zählten eben doch noch wahre Treffer. Die hatten die Charlie-Mädchen zwar nicht wenig vorzuweisen, aber leider gegen die falsche Mannschaft: Das Spiel gegen die Chamisso-Grundschule gewannen die Charlies mit 8:0! Aber Spiele, auf die es wirklich ankam, bei denen nur  Siege wichtig waren, verloren wir leider. So gegen die ansonsten kampfstarke Käthe-Kollwitz-Grundschule und die Fallersleben-Grundschule.

Das Ergebnis der Charlie-Girls ist am Ende mit Platz 3 nicht schlecht, hätte aber,

wenn ich an die vielen Torchancen denke, auch deutlich besser ausfallen können.

Somit kommen wir über die Vorrunde leider nicht hinaus. Das ist wirklich schade.

Kampf-und Teamgeist waren da. Mädels, ihr seid als tolle Mannschaft aufgetreten,

die anderen Schulen zeigt, dass Fußball auch ganz viel mit Spaß zu tun hat...

Mit dabei waren: Alica 4b, Joyce 4b, Sevliya 4c, Naomi 4d, Amanda 5a,

Safija als Torfrau 5b, Dima 5b, Zhejna 5b, Favour 5c, Sara 5c, Anita 5d,

Lakisha 6c

Zweifelderball - Meisterschaft 2017

Nach wochenlangem Training, bei dem die neu entstandene Mannschaft der Charlie-Chaplin-Grundschule aus Schülern der vierten Klassen gute Arbeit geleistet hat, stand das obligatorische Zweifelderballmeisterschaftsturnier am 06.04.2017 an. Wieder waren wir geladen ins Romain-Rolland-Gymnasium. Und wieder war der Plan, den ersten Platz in Reinickendorf zu belegen.

Gespielt wurde in drei Vorrundengruppen; 13 Mannschaften aus Reinickendorf waren vertreten. Es ging los und unsere gemischte Mannschaft aus 8 Mädchen und 8 Jungen machte klaren Prozess mit der Renee-Sintenis-Grundschule: Kanter-Sieg!

Zweites und, wie wir später realisierten, entscheidendes Spiel gegen die Grundschule am Schäfersee haben wir ganz, ganz knapp verloren. Nur einen Punkt Unterschied zwischen den Mannschaften. Wie ärgerlich!

Das letzte Vorrundenspiel gegen die Grundschule in den Rollbergen konnten wir wieder eindeutig gewinnen. Da die Grundschule am Schäfersee alle Spiele für sich entscheiden konnte, zogen wir als Gruppenzweiter in die Endrunde. Und aus war der Traum von Platz 1, 2 oder 3. Denn diese Plätze spielten jeweils die Ersten der Vorrundengruppen unter sich aus. Für uns war maximal Platz 4 möglich. Und da haben sich die Charlies super gut geschlagen und um jeden Punkt gekämpft. Das harte Training hat sich ausgezahlt.

Am Ende: Im Schuljahr 2016/17 belegt das Team

der Charlie-Chaplin-Grundschule

einen wunderbaren 4. Platz bei der Zweifelderballmeisterschaft.

Herzlichen Glückwunsch!

Und doch war allen Charlie-Spielern klar,

es hätte auch der Titel werden können...zum Greifen nah war er.

Platz 3: Till-Eulenspiegel-Grundschule

Platz 2: Märkische Grundschule

Platz 1: Grundschule am Schäfersee (Reinickendorfer Meister)

Vielen Dank an alle sportbegeisterten Schüler, die dieses Team

bereichert haben und an unseren Sportlehrer der vierten Klassen

Herr Lusche, der bei der Mitwirkung der Aufstellung des Teams

ein „gutes Näschen“ bewiesen hat. Vielen Dank auch an Frau Trebeljahr,

die dem Team beim Turnier tatkräftig zur Seite stand.                       

06.04.2017

„One Billion Rising“ - Tanz gegen Gewalt

14.02.2017

Heute am Valentinstag war es endlich soweit. Unsere Klasse 5B fieberte bereits schon seit etwa einem Jahr diesen Tag entgegen. „One Billion Rising“ – eine Milliarde erheben sich – so wollten auch wir uns an einer friedlichen Demonstration gegen Gewalt an Frauen und Mädchen engagieren. Dieses Event findet weltweit fast jeden Ortes und jeden Jahres am Valentinstag statt. Diese Tanzdemo soll darauf aufmerksam machen, dass ca. 1/3 der Frauen und Mädchen in ihrem Leben (häusliche) Gewalt erfahren. Und gerade deshalb eignet sich der sog. „Tag der Liebe“ besonders gut, um sich Gehör zu verschaffen. Infolgedessen plante unser Klassenlehrer Herr Bjeske diesen Wandertag, der bis abends um 19 Uhr andauerte. Bevor es aber zum großen „Open Air Tanzsaal“ am Brandenburger Tor ging, besuchten wir am Vormittag eine interaktive Ausstellung im Centre Talma, eine Kinder- und Jugendeinrichtung in der Hermsdorfer Straße 18. Unter dem Titel „Echt Fair“ wurde erstmalig diese Wanderausstellung zur Gewaltprävention für SuS der Klassenstufen 5-8 in Reinickendorf angeboten. Zu unserer Überraschung wurden wir vom designierten Bezirksstadtrat Herr Dollase begrüßt und in einem kleinen zeremoniellen Rahmen auf die Galerie eingestimmt.

Mit Stift, Klemmbrett und einem Fragebogen ausgestattet, starteten wir in Kleingruppen den Parcours. Es gab an 6 Stationen 24 Aufgaben zu erkunden, die allesamt unterschiedlich aufgebaut waren. So gab es z. B. Aufgaben mit zu öffnenden Klappen, Hörstationen, Magnetschiebetafeln, Touchscreens, Spiegel für pantomimische Nachahmungen. Spielerisch, aber auch ernsthaft setzten wir uns mit dem Thema häusliche Gewalt auseinander. In einer Abschlussrunde in einem Trainingstanzraum diskutierten wir kurz unsere Einrücke und verabschiedeten uns.

Nun hatten wir eine zweistündige Mittagspause, die ein großer Teil der Klasse mit Pizzen, die zuvor im Märkischen Zentrum bestellt und von uns abgeholt wurden, im Klassenraum genoss. Nach dem leckeren Schmaus ging es an die Vorbereitung unserer Aktion “One Billion Rising“. Herr Bjeske verteilte an jeden teilnehmenden SuS ein weißes T-Shirt, das jede/r selbst für den Protesttanz gestalten durfte. Es entstanden sehr schöne Shirts (s. Foto).

Um 16 Uhr trafen die Eltern und älteren Geschwister der Kinder ein. Dafür einen HERZLICHEN DANK. Denn ohne diese Begleitungshilfe wäre die Umsetzung des Aktionstages nicht möglich gewesen.

Gemeinsam fuhren wir augenblicklich zum Brandenburger Tor, um dort gegen Gewalt an Frauen und Kinder zu tanzen. Großartige Stimmung war vor Ort. Auch andere Schulen waren vertreten. Menschen jeglicher Couleur und Nationalität demonstrierten feierlich miteinander. Nach dem diesjährigen Motto „Rise – Disrupt – Connect“ fassten sich zu Beginn jeden Tanzes alle an die Hände und bildeten so eine gigantische Kette. Ein Rahmenprogramm auf der Bühne und viele Aktionen nebenbei gaben der Veranstaltung eine tolle Atmosphäre. Zu unserer Freude bekamen wir zum Abschluss eine Teilnahmeurkunde vom Veranstalter überreicht. Gegen 19 Uhr erreichten wir wieder die Schule und ein aufregender Projekttag ging zu Ende.

Marzahner Mühle - Besichtigung

                                         Bockwindmühle Berlin-Marzahn

                                         Müllerei auf dem Stand von 1900

Die Schüler/innener traten eine Reise in die Vergangenheit an und erfuhren, wie sich die Müllerei ab dem 19 Jahrhundert entwickelte.

«Vom Korn zum Keks»:

Erlebnisreich war die Führung in der Bockwindmühle.

Kekse backen wie vor 100 Jahren.

Man fängt ganz von vorne an: 

- die Kultivierung von Getreide

- verfolgen wie das Korn wächst, geerntet und gemahlen wird

- Zubereitung des Keksteiges

- Verzehr der knusprigen Leckereien

                                   Schlossreporter - Kinder

                                                      Kinder forschen: Humboldt Forum im Berliner Schloss

logo.PNG

Charlie-Chaplin Grundschule

Kontakt

© Copyright 2020

by Charlie-Chaplin-Grundschule. 

Datenschutzerklärung

Adresse

 

Wilhelmsruher Damm 90 - 94

13439 Berlin - Reinickendorf

Institut für außerschulisches Lernen und Erlebnispädagogik e.V.

Sonderpädagogische Kleinklasse

Tel.: 0151/50332824

kleinklasse@alep-ev.de

 

Die Charlie-Chaplin-Grundschule bietet für Kinder, die zusätzliche Unterstützungsbedarfe haben, das Projekt Kleinklasse an.

Hier lernen 8 Kinder gemeinsam mit dem Fachteam, wie sie den Schulalltag meistern können.

Das Team besteht aus einer Sozialarbeiterin, einer Erzieherin, einer Lehrerin und einer Familientherapeutin.

 

Das Projekt sonderpädagogische Kleinklasse „Chaps“ ist eine Zusammenarbeit zwischen Jugendamt, dem Träger ALEP e.V., und der Charlie-Chaplin-Grundschule.

Kinder mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf im Bereich soziale und emotionale Entwicklung werden hier am Vormittag schulisch unterstützt und am Nachmittag in ihren sozialen Kompetenzen spielerisch gestärkt. Die enge Zusammenarbeit der Fachkräfte mit den Kindern und deren Familien bietet Raum und Zeit für ressourcenorientierte Entwicklungsprozesse. Das Ziel der Maßnahme ist, dass die Kinder nach ungefähr zwei Jahren wieder in ihren Schulklassen selbstständig lernen können.

 

Ihre Ansprechpartner*innen sind:

  • Kristin Meißner(Sozialpädagogin)

  • Carla Köpernick (Erzieherin)

  • Daniela Metzler (Familientherapeutin)

  • Florian Reich (Bereichsleitung)