Schulstation

Horizonte e.V..png

Unsere Schulstation (Horizonte - für - Familien gGmbH) eröffnete am 01. Februar 2010.

Sie ist im ersten OG im Raum 222 zu Hause und hat folgende Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 7:45 Uhr bis 15:00 Uhr

030 / 41406743

Team

Das Kompetenzteam der Schulstation besteht aus vier Mitarbeitern, das durch weiteres qualifiziertes Personal komplettiert wird.

Frau Castagne

Sozialarbeiterin

castagne@horizonte.biz

Herr Eschenhagen
Frau Rebina

Sozialarbeiterin

rebina@horizonte.biz

Herr Ewers

Datum:  22.04.2020

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, es geht euch allen gut!

Dies ist eine Information an euch alle aus der Schulstation:

Wir haben ein neue Telefonnummer (Beratung/Notfall/Sorgen...) eingerichtet,unter der uns Eltern/Erziehungsberechtigte und Kinder in der Zeit bis zur Schulöffnung gerne erreichen können:

                                                                                                                              017613881754

Diese Nummer ist auch für euch.

Wenn ihr euch sorgt um eines "eurer Kinder", ruft uns bitte an und teilt uns eure Sorge mit, damit wir weitere Schritte gehen können!

Ganz liebe Grüße

und bleibt gesund!

Liebe Grüße von Heinke

Die Angebote der Schulstation:

Beratungsangebot

  • bei Schwierigkeiten in der Schule

  • für Fragen bei der Erziehung

  • bei Problemen in der Familie

  • zur notwendigen Weitervermittlung an andere                                                                      unterstützende Institutionen,                                                                                                      

  • z.B. Schulpsychologischer Dienst, Jugendamt, Erziehungsberatung

 

Unterstützung

  • für Einzelne und kleine Gruppen bei Verhaltens- und Lernproblemen in der Klasse

  • bei der Lösung von Konflikten untereinander

  • als "Auszeit" - bei akuten Schwierigkeiten in der Klasse oder auf dem Pausenhof

  • in Form eines Studientages als FB für das Lehrer - und Erzieherpersonal

 

Gruppenangebote

  • zur Förderung des sozialen Miteinanders

 

zusätzliche Angbote:

  • Ablenkung in den Pausen, z.B. im Bällebad:                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              

  •                                    

entstehendes Streitschlichterbüro

Regelmäßig finden bei uns im Mehrzweckraum Elterncafès statt, bei denen unsere Schüler/innen oft ein kleines Programm aufführen. Eltern können hier bei Kaffee und Kuchen in den Austausch treten.

Aktivitäten im 1. Halbjahr 2020 /21

Aktivitäten im 2. Halbjahr 2019 /20

Ephra - Projekt

Ephra - Projekt

12 Kinder aus 3 Klassenstufen besuchten Ateliers Berliner Künstler/innen

8 Projekttage

Ausstellung im Rahmen des Elterncafès

Ephra - Projekt

Unterstützung

Kulturpiloten

Begleitung der 9 Kulturpiloten zur Auftakt- und Abschlussveranstaltung

Ergebnispräsentation in den Klassen

Ephra - Projekt

Kinderjury

Unterstützung von Kindern bei der Teilnahme an der Kinderjury Reinickendorf

Ephra - Projekt

Elterncafè

Vorbereitung und Durchführung des Elterncafès

2 x pro Halbjahr

Vorführungen aus den AG`s

Ephra - Projekt

Berlinische Galerie

Begleitung der Klasse 6a

Kunstprojekt

jede 2. Woche

Ephra - Projekt

Ausbildung Streitschlichter/innen

1. Ausbildung

2. Betreuung ausgebildeter

    Streitschlichter/innen

2 x wöchentlich

Zertifikatsfeier mit Eltern / Familie

Ephra - Projekt

Bauwagen-Projekt

Reparatur und Gestaltung eines Bauwagens zum Streitschlichterbüro,

Unterstützung durch Schüler/innen und Eltern

Einweihungsfeier

Ephra - Projekt

AG - Mädchen

Mädchensensibles Gruppenangebot

wöchentlich

Ephra - Projekt

AG - Puppenspiel

Puppentheater

wöchentlich

Aufführung im Rahmen des Kindertheaterfestivals im FEZ

Ephra - Projekt

AG - Theaterspiele

Theaterspiele

wöchentlich

Aufführung im Rahmen des Kinderfestivals im FEZ

Ephra - Projekt

Soziales Lernen

1.   3. Klassen

2.   5. Klassen

wöchentlich

Ephra - Projekt

Elternschule

"Wie funktioniert Schule?"

Informationsveranstaltungen für Eltern von Schulanfänger/innen

2 Tage

Ephra - Projekt

Begleitung Schülersprecher/innen

Unterstützung der Wahl der Schülersprecher/innen

Ephra - Projekt

6 Kunited

Begleitung und Unterstützung der Musikveranstaltung

wöchentlich

Aufführung in der Mercedes-Benz-Arena

Ephra - Projekt

Domino - Übergabe

Begleitung und Unterstützung im Übergang an die Oberschule

Ephra - Projekt

Vorlesetag

Unterstützung

Ephra - Projekt

Schulfest

Unterstützung

logo.PNG

Charlie-Chaplin Grundschule

Kontakt

© Copyright 2020

by Charlie-Chaplin-Grundschule. 

Datenschutzerklärung

Adresse

 

Wilhelmsruher Damm 90 - 94

13439 Berlin - Reinickendorf

Institut für außerschulisches Lernen und Erlebnispädagogik e.V.

Sonderpädagogische Kleinklasse

Tel.: 0151/50332824

kleinklasse@alep-ev.de

 

Die Charlie-Chaplin-Grundschule bietet für Kinder, die zusätzliche Unterstützungsbedarfe haben, das Projekt Kleinklasse an.

Hier lernen 8 Kinder gemeinsam mit dem Fachteam, wie sie den Schulalltag meistern können.

Das Team besteht aus einer Sozialarbeiterin, einer Erzieherin, einer Lehrerin und einer Familientherapeutin.

 

Das Projekt sonderpädagogische Kleinklasse „Chaps“ ist eine Zusammenarbeit zwischen Jugendamt, dem Träger ALEP e.V., und der Charlie-Chaplin-Grundschule.

Kinder mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf im Bereich soziale und emotionale Entwicklung werden hier am Vormittag schulisch unterstützt und am Nachmittag in ihren sozialen Kompetenzen spielerisch gestärkt. Die enge Zusammenarbeit der Fachkräfte mit den Kindern und deren Familien bietet Raum und Zeit für ressourcenorientierte Entwicklungsprozesse. Das Ziel der Maßnahme ist, dass die Kinder nach ungefähr zwei Jahren wieder in ihren Schulklassen selbstständig lernen können.

 

Ihre Ansprechpartner*innen sind:

  • Kristin Meißner(Sozialpädagogin)

  • Carla Köpernick (Erzieherin)

  • Daniela Metzler (Familientherapeutin)

  • Florian Reich (Bereichsleitung)