Ephra unterwegs - berlinweit!

Ephra bringt Kinder und Kunst zusammen und arbeitet dabei mit Personen statt Institutionen

Bei diesem Projekt besuchen Kinder unserer Schule zeitgenössische Künstler/innen aus verschiedenen Herkunftsländern in ihren Ateliers.

Jeweils 12 Kinder sind im 2-Wochenrhythmus mit Ephra unterwegs - berlinweit!

Die Kinder können sich auf sehr individuelle Weise zeigen, es werden unter anderem die Grundlagen in der Dokumentarfotografie vermittelt, in die Interviewführung eingeführt und verschiedene zeichnerische Übungen durchgeführt. Die Kinder entscheiden sich nach der Einführung dann alleine für ein Spezialgebiet, in dem sie im Laufe des Projektes Expert/in werden. Mit Schülergruppen aus anderen Schulen treten dann unsere Schüler/innen an Workshoptagen in einen Austausch, um ihre Eindrücke zu verarbeiten.

Die Ansprechpartnerin an unserer Schule ist Frau Heinke Castagne ( castagne@horizonte.biz )

logo.PNG

Charlie-Chaplin Grundschule

Kontakt

© Copyright 2020

by Charlie-Chaplin-Grundschule. 

Datenschutzerklärung

Adresse

 

Wilhelmsruher Damm 90 - 94

13439 Berlin - Reinickendorf

Institut für außerschulisches Lernen und Erlebnispädagogik e.V.

Sonderpädagogische Kleinklasse

Tel.: 0151/50332824

kleinklasse@alep-ev.de

 

Die Charlie-Chaplin-Grundschule bietet für Kinder, die zusätzliche Unterstützungsbedarfe haben, das Projekt Kleinklasse an.

Hier lernen 8 Kinder gemeinsam mit dem Fachteam, wie sie den Schulalltag meistern können.

Das Team besteht aus einer Sozialarbeiterin, einer Erzieherin, einer Lehrerin und einer Familientherapeutin.

 

Das Projekt sonderpädagogische Kleinklasse „Chaps“ ist eine Zusammenarbeit zwischen Jugendamt, dem Träger ALEP e.V., und der Charlie-Chaplin-Grundschule.

Kinder mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf im Bereich soziale und emotionale Entwicklung werden hier am Vormittag schulisch unterstützt und am Nachmittag in ihren sozialen Kompetenzen spielerisch gestärkt. Die enge Zusammenarbeit der Fachkräfte mit den Kindern und deren Familien bietet Raum und Zeit für ressourcenorientierte Entwicklungsprozesse. Das Ziel der Maßnahme ist, dass die Kinder nach ungefähr zwei Jahren wieder in ihren Schulklassen selbstständig lernen können.

 

Ihre Ansprechpartner*innen sind:

  • Kristin Meißner(Sozialpädagogin)

  • Carla Köpernick (Erzieherin)

  • Daniela Metzler (Familientherapeutin)

  • Florian Reich (Bereichsleitung)